Urwaldsteig - www.wandergerne.de

Wandergerne
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Urwaldsteig

MargreTours > 2014


Eine der schönsten und abwechslungsreichsten Mittelgebirgslandschaften Deutschlands ist die nordhessische Erlebnisregion Edersee.
Malerische Fachwerkstädtchen, in denen die Brüder Grimm gelebt und gearbeitet haben sowie verwunschene Burgen und Schlösser bilden eine märchenhafte Kulisse und laden ein zu Kulturgenuss. Dichte Wälder, sanfte Hügel und liebliche Auenlandschaften sind ein Eldorado für Wanderer.



06. – 09.10.2014 – „Natur pur auf dem Urwaldsteig Edersee"

Eingebettet in urige Krüppelwälder und dicht bewaldeten Bergen, umgeben von steilen Hängen und Schluchten windet sich der klare, blaugrüne Edersee. Entlang der skurrilen Steilhänge schlängelt sich der Urwaldsteig über verschlungene Pfade um den See und  eröffnet immer wieder prächtige Ausblicke auf die malerische Wald- und Seenlandschaft. Urwüchsige, naturbelassene Buchen- und Eichenwälder mit knorrigen, bizarren Wuchsformen und Baumriesen erinnern an Kobolde und seltsame Fabelwesen.


Unterkunft:       

Freizeitheim Auf dem Weinberg, Auf dem Weinberg 1-5, 34516 Vöhl-Asel



Kosten pro Person:
EZ mit Dusche und WC, Vollpension: 156,00 Euro   
DZ mit Dusche und WC, Vollpension: 131,00 Euro
Transferkosten ca. 15 - 20,00 Euro


Leistungen:
- 3 x Übernachtung im Einzel- oder Doppelzimmer
- 3 x Frühstücksbuffet
- 3 x Lunchpaket oder Mittagessen vom Buffet mit Tischgetränk
- 3 x Abendessen vom Buffet mit Tischgetränk



Anreise: keine Vorgabe
Abreise: 10.00 Uhr


Es sind bereits 3 Doppel- und 10 Einzelzimmer gebucht und werden nach dem, Prinzip "wer zuerst kommt mahlt zuerst" verteilt. Des Weiteren ist für den Transfer zu den Wander-Startpunkten und zur Abholung von den Zielpunkten bereits ein Großraumtaxi gebucht. Für gemütliches Beisammensein steht ein Aufenthaltsraum zur Verfügung (Selbstversorgung).


Bei Interesse bitte verbindlich bis zum 15.08.2014 unter „Kontakt" anmelden.


Geplante Wanderungen:


06.10.2014: – „Von Waldeck nach Hemfurth"


Vom Schlossberg-Parkplatz aus führt der Urwaldsteig auf der Anhöhe des Elsterberges an Stadtmauerresten vorbei und bietet einen grandiosen Ausblick auf die Ederseelandschaft. An der Stadtgrenze taucht man in die Wälder der Steilhänge ein und am Ziegenberg erwartet uns über schiefrigem Grund ein krüppelwüchsiger Eichen-Buchenbuschwald. Nach Querung einer Schlucht wandern wir zur Kanzel, an der uns ein weites Ederseepanorama empfängt. Dort wächst am felsigen Hang ein „Urwald" mit imposanten, teils waghalsigen Baumgestalten. Weiter führt der attraktive Wanderpfad zu den extremen Wäldern des Uhrenkopfes. Nach einem Aussichtspunkt mit Blick auf die Talsperre verläuft der Pfad am Talhang parallel zur Eder, bis man herunter zur Straße gelangt. Wir überqueren die Brücke und erreichen das e.on-Informationszentrum in Hemfurth.

Länge: 8 km


07.10.2014: – „Von Scheid nach Waldeck"

Nach der Überquerung der Niederwerber Bucht folgt der Wanderweg dem Steig hinauf auf die Mühlecke. Faszinierende Waldbilder und Aussichten erwarten uns dort. An einem schiefrigen, flechtenreichen Steilhang wächst aus Eichen und Buchen der Wald der Gnome und Fabelwesen. Wer sich trennen kann, den führt der Steig weiter am Ederseehang entlang: Krüppelige Wälder wechseln mit Ausblicken, bis der Bärentalbach erreicht ist. Tief hat er sich in das Gestein gegraben. Wasser, feuchte Luft und die Nährstoffe aus dem oberhalb liegenden Zechstein sorgen für eine üppige Pflanzenwelt. Über eine Holzbrücke geht es auf den in Serpentinen angelegten Pfad steil aus dem Bachtal hinaus. Danach führt der Urwaldsteig durch naturnahe Wälder langsam abwärts in die Waldecker Bucht. Noch den Schlossberg hinauf und das Etappenziel Waldeck mit dem alles überragenden Schloss ist erreicht.

Länge: 14 km


08.10.2014: - „Von Kirchlotheim nach Asel"

Von Kirchlotheim führt der Urwaldsteig zunächst durch die offene Gemarkung oberhalb des Ferienparks Teichmann, umrundet den Ochsenbühl und erreicht die Stauwurzel an der Ederbrücke bei Herzhausen. Wir wandern auf der Uferpromenade des Edersees mit Blick auf das Naturschutzgebiet „Ederufer bei Herzhausen" – ein Wasservogelparadies. Wenn das Wasser zurück geht, überziehen Pionierpflanzen den schlammigen Seegrund und prägen das Bild des weiten Edertales – das sogenannte „Ederfeld". Hinter Herzhausen schmiegt sich der Weg an die steilen Edersee-Hänge. Unterhalb des Hochsteins queren wir eine imposante Blockschutthalde mit urigen Waldbeständen. Ausblicke auf den See laden immer wieder zum Verweilen ein. An der Hohen Fahrt steigen wir bergaufwärts bis zum nächsten Hangweg, der uns sicher nach Asel führt.

Länge: 11 km


09.10.2014: - „Von Asel nach Scheid"

Die Etappe verläuft auf dem „Knorreichenstieg", der mit dem Elsbeerenblatt markiert ist; bereits seit einigen Jahren zieht er Naturbegeisterte an. Vom Parkplatz an der „Strieder-Eiche" geht es aus der Aseler Bucht heraus um den Katzenberg, an dessen Spitze eine herrliche Aussicht auf den Edersee mit Blick auf Asel-Süd und den Nationalpark wartet. Dann  wird der Weg schmaler und steiniger. Durch steile Block- und Schutthalden mit märchenhaften, urigen Waldbildern windet sich der Pfad am Lindenberg entlang. Zwischendurch blitzt immer wieder der Edersee durch die gekrümmten Baumwipfel. Wenn die Reste der „Hünselburg" erreicht sind, geht es auf dem Lindenberggrat hinab zum Edersee. Von dort führt der Pfad vorbei an urigen Waldbildern. An einer Stelle müssen wir über einen gesicherten Pfad eine Hangrutschung umgehen. Schließlich führ der Weg durch Laubmischwälder zur Kahlen Hardt mit letzten echten Urwaldresten und schönen Ausblicken auf Edersee und Nationalpark.

Länge: 11 km



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü